fbpx

10 Sportarten mit Hund

Sportliebhaber können ihren Vierbeiner ohne Probleme in ihre sportlichen Aktivitäten mit einbeziehen. Wir zeigen Ihnen nachfolgend einige Sportarten, die auch mit einem Hund Spaß machen.

Sportarten mit Hund

Joggen

Fast alle Hunderassen können ihren Halter beim Joggen begleiten. Bevor es mit der Joggingrunde losgeht, sollte der Hund jedoch ärztlich untersucht werden, damit ihn diese Sportart nicht zu sehr belastet. Beginnen sollte man mit einem langsamen Training und auf keinen Fall sollte man seine Joggingrunden mit dem Hund in der prallen Mittagshitze ziehen. Ideal für das Joggen sind weiche Untergründe wie Wiesen, denn das schon die Gelenke von Hund und Halter.

Schwimmen

Genau wie beim Menschen stärkt das Schwimmen die Muskeln des Hundes, ohne dass seine Gelenke zu stark belastet werden. Zusätzlich wird beim Schwimmen das Herz gestärkt und die Ausdauer gefördert. Es gilt jedoch zu bedenken, dass nicht jeder Hund eine Wasserratte ist. Schwimmen ist ein der Sportarten mit Hund die nicht mit jeder Hunderasse betrieben werden kann.  Der Hund sollte langsam an die neue Sportart gewöhnt werden

Frisbee

Frisbee ist ein gutes Training für den Hund und den Menschen. Die Ausdauer und die Kondition werden gefördert. Als Hundehalter muss man nicht alleine mit seinem Hund Frisbee spielen – sehr oft finden sich ganze Gruppen zusammen. Das Frisbee spielen sollte auf die Fähigkeiten des Hundes abgestimmt sein, denn kleinere Hunde können nicht so hoch springen wie ein größerer Hund. Vor dem Starten sollte der Hund sich aufgewärmt haben. Zusätzlich sollte der Boden auf spitze Gegenstände untersucht werden, denn sonst könnte sich der Hund verletzen.

Fußball

Fußballen Speilen ist ideal für alle Hunde, außer kleinere Rassen. Sie lieben es den Ball zu jagen und zu verfolgen. Idealerweise spielt man das Fußball mit dem Hund mit einem speziellen Ball, denn der Hund besser packen kann, als ein großer Fußball.

Inline Skating

Beim Inline Skating sollte der Hund gut gehorchen und perfekt bei Fuß gehen können. Ist das nicht vollkommen sicher, sollte vorher trainiert werden. Ansonsten kann es passieren, dass der Hund seinen Halter quer durch den Park zieht. Insgesamt stärkt das Inline Skating die Kondition von Hund und Mensch.

Radfahren

Radfahren ist ähnlich wie Inline Skating. Der Hund sollte bei Fuß gehen und gehorchen. Im Fachhandel gibt es spezielle leinen für das Radfahren mit Befestigungsmöglichkeiten am Fahrrad.

Skilanglauf

Auch beim Skilanglauf sollte der Hund perfekt bei Fuß gehen können. Idealerweise sollte vorher der Tierarzt gefragt werden, ob es für den Hund gut ist so lange im Schnee zu laufen. Dem Hund sollten vor dem Start die Pfoten mit Melkfett eingerieben werden oder der Hund trägt passende Schneeschuhe. Der Hund sollte auf keinen Fall zu viel Schnee fressen, denn es kann zu Magenproblemen oder zu Durchfall kommen. Des Weiteren sollte sich der Hundehalter im Vorfeld informieren, ob in dem Skigebiet Hunde erlaubt sind. Sehr oft gibt es spezielle Hundeloipen in der Region.

Walken

Das schnelle, sportlich gehen nennt man Walken, was eine sehr gute Sportart mit Hund und Mensch darstellt. Walken ist gut für die Kondition, senkt den Blutdruck und führt zu mehr Energie.

Diese Sportarten funktionieren nur mit Hund

Agility Training

Beim Agility wird ein Parcours aufgebaut, den der Hund durchlaufen muss. Dadurch wird die Kondition des Hundes gestärkt. Agility bedeutet Fitness und Spaß für Hund und Mensch. Sportarten mit Hund wie Agility können je nach Hunderasse unterschiedlich intensiv betrieben werden.

Doga – Hundeyoga

Das Doga ist eine Mischung aus Training, Spiel und Entspannung. Ist der Mensch nervös und angespannt, dann merkt dies der Hund. Durch das Doga lernt der Mensch und der Hund zu entspannen. Doga findet immer in der Gruppe statt, daher sollte der Hund gut sozialisiert sein.

 

Gepostet in