Hund vs. Staubsaugerroboter: Geht das gut?

Was ist das für ein komfortabler Gedanke. Man ist auf der Arbeit oder geht während der Freizeit seiner Lieblingsbeschäftigung nach und Zuhause erledigt der Saugroboter die Grundreinigung.

Habt Ihr auch schon darüber nachgedacht Euch einen Saugroboter anzuschaffen oder habt Ihr vielleicht bereits einen?

Es empfiehlt sich langsam anzufangen. Überfordere Deinen Hund nicht! Er muss sich zunächst an den neuen Helfer gewöhnen. Lass das Gerät kurz fahren und beobachte Deinen Hund dabei. Tue einfach so als wäre es das normalste der Welt einen Saugroboter im Haus zu haben. Lasst Euren Hund am Anfang nicht alleine. So könnt Ihr einschreiten falls es Probleme gibt oder der Sauger dem Spieltrieb Eures Hundes zum Opfer fällt. Schließlich soll ein Trauma am Tier vermieden werden.

Auch Leckerlis eignen sich hervorragend zum Eingewöhnen. Belohnt Euren Hund, sobald er keine Angst mehr zeigt mit einem Leckerli. Das positive Verhalten wird sich so schneller in seinem Gehirn manifestieren und er wird keinen Stress mehr empfinden.

Zudem solltet Ihr auf die Lautstärke achten. Das Gehör von Hunden ist gerade bei hohen Tönen dem des Menschen deutlich überlegen. Genau gesagt hören Hunde 100 Millionen Mal besser als Menschen. Die gute Nachricht: Saugroboter sind mit ca. 60 Dezibel weitaus weniger laut, als ein herkömmlicher Staubsauger.

Gepostet in