fbpx

American Pit Bull Terrier

Der Ursprung des seit 1898 beim US-amerikanischen Hundeverband UCI (United Kennel Club) eingetragenen Rasse geht auf aus England eingeführte und vor allem als Kampfhunde bei illegalen Wettbewerben eingesetzte Bulldoggen-Terrier-Kreuzungen zurück. Anfang des 20. Jahrhunderts teilte sich die Zuchtpraxis in Befürworter einer sanftmütigen, für den Gebrauch als Familienhunde ausgerichteten Linie (American Staffordshire Terrier) und Vertreter einer weiterhin auf Kampfkraft und Ausdauer ausgerichteten Rasse (American Pitbull Terrier). In Folge sind neben seriösen Züchtern auch viele dubiose Geschäftemacher mit Kontakten zu kriminellen Milieus am APBT-Markt tätig.

Hund mit „Bad Dog“-Image

Aufgrund ihrer charakterlichen Grundveranlagung sind American Pitbulls bei zugleich konsequenter wie liebevoller Erziehung oft durchaus gut sozialisierbar und als Familienhunde tauglich. Bei der Zucht wird zudem großer Wert auf Unterordnungsbereitschaft Menschen gegenüber gelegt. Allerdings bilden die bei der Zucht im Vordergrund stehenden Kampfqualitäten in Verbindung mit der erheblichen Beißkraft der Pitbulls und gepaart mit Mängeln beim Halter ein so gravierendes Gefährdungspotential, dass in vielen Ländern die Haltung von APBT ganz verboten oder nur unter strengen Auflagen zugelassen ist.

Rassenspezifische Merkmale

Der American Pitbull Terrier (Kurzformen: APBT, Pittbull, Pittie) wird vom kynologischen Weltverband FCI im Gegensatz zum eng verwandten als FCI-Standard-Nr. 286 geführten American Staffordshire Terrier („Amstaff“) nicht als Rasse anerkannt. Die äußerlichen Merkmale der APBT entsprechen aber weitgehend dem des Amstaffs. Der mit einer gängigen Widerristhöhe von 45 bis 55 cm als mittelgroßer Hund eingestufte APBT ist von kompakter, ausgesprochen muskulöser, aber auch elegant-beweglicher Statur. Die hoch auf dem keilförmigen Schädel mit den kleinen Augen angesetzten Kippohren sind von geringer Größe. Die zwischen 15 und 30 kg schweren Pitbulls haben ein sehr kurzes Fell. Die Farbgebung ist beliebig.

Datenblatt

Einsatzgebiet

– – –

Größe Hündin

43-51 cm

Größe Rüde

46-53 cm

Gewicht Hündin

13,5-22,5 kg

Gewicht Rüde

16-27 kg

Durchschnittliches Alter

11 Jahre

Erbkrankheiten

Häufige Erkrankungen

  • keine bekannt

Andere Erkrankungen mit erhöhter Wahrscheinlichkeit

Diese Erkrankungen treten weniger häufig auf oder sind weniger bedrohlich als die oben genannten.

Zuchtspezifische Erkrankungen

  • keine bekannt

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Weitere Hunderassen