fbpx

Dalmatiner

Die möglicherweise aus dem namensgebenden Dalmatien, möglicherweise aber auch aus Britannien, Afrika oder Asien stammenden Dalmatiner zeichnen sich in der Regel durch große Freundlichkeit gegenüber Menschen und Hunden aus. Dabei sollen sie ursprünglich als Abwehrwaffe gezüchtet worden sein. Die ausdauernden Laufhunde erwarben sich einst einen hervorragenden Ruf als Kutschenbegleithunde. Eine ihnen zugeschriebene Aufgabe war es, Kutscher und Fahrgäste vor Räubern und Tieren zu schützen. Auch als Wach- und Jagdhunde wurden Dalmis früher häufig eingesetzt.

Gepunktete Freundlichkeit

Wegen ihres Läufer-Ursprungs müssen auch die heute meist familieneingebundenen und gern schmusenden Dalmatiner täglich mehrere Stunden körperlich gefordert werden. Außerdem liebt es der leider überdurchschnittlich oft von Taubheit und Harnstein-Befall (Dalmatiner-Syndrom) betroffene Hund, durch Agility & Co.geistig angeregt zu werden. Der 1961 durch den Disney-Trickfilm „101 Dalmatiner“ auch weltweit Kinoruhm erlebende Hund braucht eine konsequent-liebevolle Führung, um in der Hierarchie seiner Familie seinen Platz zu finden. Dann kann manchmal auch eine weitere Dalmatiner-Sonderheit beobachtet werden: Entspannte Dalmatiner, die sich freuen, entblößen ihre Zähne durch Lefzen-Hochziehen zu einem heiteren Grinsen.

Rassenspezifische Merkmale

Die als Nr. 153 in der FCI-Standard-Liste aufgeführten Dalmatiner (Dalmantinac) erreichen etwa 60 cm Schulterhöhe. Die damit mehr als mittelgroßen Hunde weisen einen ausgesprochen schlanken, aber dennoch muskulösen Körperbau mit mäßig ausgeprägtem Brustkorb auf. Der Hund hat einen nach hinten leicht abfallenden Rumpf mit einer mittelangen, spitzzulaufenden Rute. Das durchschnittliche Dalmatiner-Gewicht liegt bei etwa 25 bis 30 kg. Der edle Kopf mit den klugen bernsteinfarbenen oder braunen Augen, den mittelgroßen Schlappohren und dem eleganten Fang ruht auf einem langen, faltenlosen Hals. Das hervorstechendste Merkmal der Dalmatiner ist die Ganzkörper-Scheckung ihres weißen, kurzen Fells mit schwarzen oder braunen Tupfen. Neugeborene Dalmatiner-Welpen sind in der Regel durchgängig weiß. Es dauert etwa ein Jahr bis sich die endgültige, bei jedem Tier individuelle Fleckung endgültig ausgeprägt hat.

Datenblatt

Einsatzgebiet

Familienhund, Hundesport

Größe Hündin

56-58 cm

Größe Rüde

58-61 cm

Gewicht Hündin

16-24 kg

Gewicht Rüde

15-32 kg

Durchschnittliches Alter

11 Jahre

Erbkrankheiten

Häufige Erkrankungen

Krankheiten, die sehr häufig auftreten oder die Gesundheit stark beeinträchtigen und häufig medizinisch bzw. chirurgisch behandelt werden müssen

Zuchtspezifische Erkrankungen

Diese Erkrankungen sind die durch Züchtung und Rasse-Standards entstanden. Sie führen regelmäßig zu ernsthaften Problemen und Unannehmlichkeiten.

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Weitere Hunderassen