fbpx

Golden Retriever

Hauptmerkmal des Charakters eines Golden Retrievers ist sein „Will to please“. Für die Hunde dieser seit Jahrzehnten sehr beliebten Rasse ist es ein Grundbedürfnis, ihren Besitzern zu gefallen. Aber auch anderen Menschen und anderen Hunden bringen Golden Retriever durchgehend große Freundlichkeit entgegen. Übertriebene Strenge oder gar Härte verstören diese Tiere nachhaltend, die ansonsten von schon sprichwörtlicher Leichtführigkeit, Ausgeglichenheit und Engelsgeduld gekennzeichnet sind. Auch beim Kontakt mit Kindern beweisen Golden Retriever fast immer enorme gefühlsmäßige Stabilität und Toleranz. In den ersten Lebensjahren häufig von ungestümer Neugierde bestimmt, ändert sich das Verhalten der Golden Retriever ab etwa dem dritten Lebensjahr zu einer angenehm gelassenen Behäbigkeit.

Der ausgeglichene Familienhund

Die Wasser liebenden und mit etwa zwei Stunden Auslauf am Tag (gern mit etwas Dummy-Arbeit) zufriedenen Hunde sind ausgesprochene Familienhunde. Golden Retriever brauchen unbedingt das Eingebundensein in ihr Menschenfamilienrudel.

Rassenspezifische Merkmale

Wie der Labrador Retriever oder Flat Coated Retriever zählt der Golden Retriever zu den Apportierhunden (FCI-Standard-Nr. 111). Der Rassename weist bereits auf seine Fellfärbung hin. Das mittelange, meist wellige Deckhaar und die dichte Unterwolle sind goldfarben, wobei die Farbskala von fast weißer Cremefarbe bis zu Dunkelgold reicht. Das Fell der Welpen ist meist sehr hell und dunkelt in der Regel im Laufe der weiteren körperlichen Entwicklung nach. Der lange Schwanz ist deutlich befedert. Golden Retriever haben einen wohlgeformten Schädel mit deutlichem Stirnabsatz („Stop“) und mittelgroßen, herabhängenden Ohren.

Die Hunde erreichen im Durchschnitt eine Widerristhöhe von 55 bis 60 cm. Die zwischen 30 und 40 kg schweren Hunde haben einen verhältnismäßig breiten Brustkorb und weisen eine kompakte, aber nicht bullige Statur auf. Typisch für den Golden Retriever sind auch seine ausdrucksvoll-sanften, von langen Wimpern betonten Augen. Wie der Labrador ist auch der ursprünglich als Jagdhund gezüchtete „Goldie“ ausgesprochen weichmäulig.

Datenblatt

Einsatzgebiet

Familienhund , Begleithund

Größe Hündin

51-56 cm

Größe Rüde

56-61 cm

Gewicht Hündin

25-32 kg

Gewicht Rüde

30-34 kg

Durchschnittliches Alter

11 Jahre

Erbkrankheiten

Häufige Erkrankungen

Krankheiten, die sehr häufig auftreten oder die Gesundheit stark beeinträchtigen und häufig medizinisch bzw. chirurgisch behandelt werden müssen

Zuchtspezifische Erkrankungen

Diese Erkrankungen sind die durch Züchtung und Rasse-Standards entstanden. Sie führen regelmäßig zu ernsthaften Problemen und Unannehmlichkeiten.

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Weitere Hunderassen