fbpx

Großer Münsterländer

Die Rasse der Großen Münsterländer entstand Anfang des 20. Jahrhunderts als Ergebnis eines langjährigen Züchter-Disputs über die korrekte Farbe der aus der Kreuzung deutscher Wachtelhunde mit dem französischen Epagneul entwickelten Rasse Deutsch-Langhaar. Einige Züchter wollten keinen schwarzweißen Deutsch-Langhaar. Sie argwöhnten negative Fremdeinkreuzungen. Andere Hundefreunde aus dem Jagdbereich schätzten gerade die schwarzweißen Deutsch-Langhaars als besonders gut für die Naturgegebenheiten des Münsterlandes geeigneten Jagdhunde. Sie gründeten schließlich 1919 einen eigenen Zuchtverband „Großer Münsterländer Vorstehhund“. Heute ist der Große Münsterländer als FCI-Standard-Nr. 118 weltweit anerkannt und beliebt. Er ist mit dem Kleinen Münsterländer lediglich weitläufig verwandt.

Westfälisches Jagdhund-Original

Die charmanten, intelligenten und gut erziehbaren Großen Münsterländer sind bekannt für ihre Anhänglichkeit, ihre Treue und ihre sanfte Freundlichkeit, auch gegenüber Kindern. Die Hunde können ihren Ursprung als Jagdhunde allerdings nicht verleugnen: Jedes potenzielle Wild, und sei es eine Stadttaube, weckt im Großen Münsterländer den Jagdtrieb. Die Hunde verlangen auch in Nichtjäger-Haushalten recht intensive Beschäftigung und gerne Hundesport, um nicht unterfordert zu sein. Bei richtiger Berücksichtigung dieser Ansprüche können die Großen Münsterländer im „Zweitberuf“ perfekte Familienhunde sein.

Rassenspezifische Merkmale

Der Große Münsterländer gehört mit einer Schulterhöhe von bis zu 65 cm und einem Gewicht von maximal 40 kg zu den größten Vertretern der Rassengruppe Vorstehhunde. Die Großen Münsterländer haben einen harmonischen, kompakt-schlanken Körperbau und einen edel geschnittenen, nicht sehr breiten Kopf mit einer leicht keilförmigen Schnauze. Die breiten, gut befransten Ohren sind mehr als mittelgroß und abgerundet. Das glatte bis leicht wellige, fest anliegende, mittellange Fell hat oft entweder eine weiße Grundfarbe mit schwarzen Platten und Einsprengseln oder zeigt eine schwarz-bläuliche Schimmelstruktur. Aber es gibt auch weitere Farbvarianten, die von Zucht-Puristen manchmal nicht gern gesehen werden.

Datenblatt

Einsatzgebiet

Jagdhund, Familienhund

Größe Hündin

58-63 cm

Größe Rüde

60-65 cm

Gewicht Hündin

23-32 kg

Gewicht Rüde

23-32 kg

Durchschnittliches Alter

12 Jahre

Erbkrankheiten

Häufige Erkrankungen

  • keine bekannt

Andere Erkrankungen mit erhöhter Wahrscheinlichkeit

Diese Erkrankungen treten weniger häufig auf oder sind weniger bedrohlich als die oben genannten.

Zuchtspezifische Erkrankungen

  • keine bekannt

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Weitere Hunderassen